Sizilien

 

Es ist dunkel, der Regen prasselt an der Windschutzscheibe und der Cruiser wird immer wieder von Windböen erfasst und durchgeschüttelt. Zu allem Überfluss ist die Autobahn wegen einer Baustelle einspurig und windet sich den Berg hoch. Egal, Schwung halten und Kilometer fressen heißt die Devise. Es ist November und wir sind in Süditalien, weit hinter Neapel auf dem Weg nach Sizilien. Irgendwo halten wir an einem Autogrill, übernachten und machen uns am Morgen weiter Richtung Süden, nach Villa San Giovanni und mit der Fähre überzusetzen.

Der Enta, Vulkan und der Berg der Berge. Er ist weithin sichtbar und bestimmt das Leben auf Sizilien.

mehr…